Mit CBD und Kinesio Tape gegen Rückenschmerzen

Mit CBD und Kinesio Tape gegen Rückenschmerzen

CBD Medizin

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit und können verschiedene Ursachen haben. Oftmals sind es Muskelverspannungen aufgrund einer Fehlhaltung, einseitiger Belastung oder von mangelnder Bewegung, die die unangenehmen Schmerzen auslösen. Mit CBD und Kinesio Tape kann man diese Schmerzen lindern.

CBD gegen Rückenschmerzen

CBD schreibt man eine ganze Reihe positiver Eigenschaften zu. Es soll auch eine entzündungshemmende und schmerz­lindernde Wirkung haben. Aufgrund dessen wies CBD zunehmend auch bei Rückenschmerzen eingesetzt.

Wie genau das CBD in unserem Körper wirkt, wurde bisher nicht hundertprozentig entschlüsselt. Theorien legen allerdings nahe, dass CBD an unser körpereigenes Endocannabinoid-System gebunden wird und es diverse Rezeptoren auf positive Weise beeinflusst.

CBD – Seine Wirkungsweise

Unser Endocannabinoid-System besteht aus unterschiedlichen Enzymen, Endocannabinoiden sowie aus Cannabinoid-Rezeptoren. Es handelt sich um das körpereigene Regulationssystem, das auf die vielfältigen Funktionen im Zentralennervensystem einwirkt. Haupt­akteure hierbei sind die beiden Rezeptoren CB1, CB2, die auf Nerven­zellen und Immunsystem Zellen lokalisiert wurden.

Studien zeigten darauf, dass diese Rezeptoren maßgeblich für die Schmerzentstehung verantwortlich sind. CB1 Rezeptoren sollen den Schmerz beeinflussen. CB2 Rezeptoren koordinieren unser Schmerz­empfinden, Sie sind für die Entzündungshemmung verantwortlich.

Auch beteiligt sind die Vanilloid-Rezeptoren Typ 1, welche Schmerzreize weiterleiten und den Körper bei Ver­letzungen warnen oder bei anderen Gefahren wie Krankheiten.

CBD bindet sich an diese unterschiedlichen Rezeptoren, sodass die Weiterleitung von Schmerz und mögliche Entzündungsprozesse unterbunden werden. Somit wirkt CBD auch bei Rückenschmerzen lindernd.


Kinesiologisches Taping

Diese Methode als Kinesiotaping um 1970 in Japan durch Kenzo Kase entwickelt. Es hat sich inzwischen beim Sport und in der Therapie als eine Behandlungsmethode etabliert, die ergänzend zu anderen therapeutischen Maßnahmen angewendet wird. Die bunten elastischen Tapes sollen eine schmerzhemmende sowie stoffwechselverbessernde Wirkung haben und sich verbessernd auf Funktionsstörungen unseres Bewegungsapparates auswirken.
Ein kinesiologisches Tape ist wirkstofffrei, arm an Nebenwirkungen, einfach und flexibel in der Anwendung. Rückenschmerzen sind ein oft genutztes Einsatzgebiet kinesiologischer Taping.

Rückenschmerzen sind das Synonym für viele Begriffe wie: Kreuzschmerzen, Lumbago, Lumbalgie, Zervikalgie, LWS-, HWS-Syndrom und Ischias, Hexenschuss und idiopathische Rückenschmerzen. Sie alle werden unter dem begriff Rückenschmerzen zusammengefasst.

Man kann diese Schmerzzustände innerhalb des Rückens nach der Dauer und ihrem Typus unterscheiden. Es gibt akute Formen, die urplötzlich eintreten, nur kurz andauern oder die nach einem sie auslösenden Ereignis, wie der falschen Bewegung sich nur allmählich entwickeln und abklingen. Oftmals sind Beschwerden im Rücken kein Grund sich zu sorgen und sie verschwinden nach einiger Zeit ganz von selbst wieder. Die chronischen Formen aber kennzeichnen sich durch immer wiederkehrende und zugleich langwierige Episoden. Es gibt auch subakute Zwischenformen neben alledem genannten. Sollten Schmerzen länger als zwei Wochen andauern ist der Gang zum Arzt nicht zu vermeiden, um die Ursache zu klären.
Durch Kinesiologisches Taping kann man sich oft Linderung verschaffen, wenn die Ursache nicht sehr ernst ist, sprich bei leichten Zerrungen und einer Fehlhaltung.

Eine tolle Anleitung zum Rücken Tapen gibt es auf Kinesio-Tape-Handel.de

Fazit:

Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben und sind der Überbegriff für viele Dinge. Mit CBD lassen sich Rückenschmerzen gut lindern, da sich das Mittel an unsere Schmerzrezeptoren binden kann.
Durch Kinesiologisches Taping kann man Rückenschmerzen, die aufgrund einer Fehlbelastung oder einer Zerrung entstanden sind ebenfalls gut behandeln. Beide Methoden ersetzen aber nicht den Gang zum Arzt, wenn
Rückenschmerzen länger als zwei Wochen anhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.