Worauf kommt es bei einer E-Shisha an?

Worauf kommt es bei einer E-Shisha an?

gemeinsam Shisha rauchen

Für diejenigen, die den Geschmack von Nikotin nicht mögen und auch auf den damit verbundenen Effekt nicht angewiesen sind, ist eine E-Shisha empfehlenswert. Diese ermöglicht eine tolle Abwechslung beim Dampfen.

Allerdings ist die Auswahl, die im Bereich der E-Shishas gefunden werden kann – beispielsweise hier –, überaus groß und abwechslungsreich, sodass E-Shisha-Anfänger oft überfordert sind, da sie nicht wissen, worauf es bei den elektronischen Wasserpfeifen eigentlich ankommt.

Im Fokus der E-Shisha steht für die meisten Nutzer vor allem der Dampf, den die E-Shisha produziert. Schließlich wird eine elektronische Shisha, wie auch eine E-Zigarette, nicht geraucht, sondern gedampft. Es kommt somit vor allem darauf an, ein Gerät zu finden, welches eine möglichst große Menge Dampf produziert.

Die Auswahl des richtigen Liquids

Bei dem Kauf einer E-Shisha sollte nicht nur auf das Gerät selbst, sondern vor allem auch auf das Liquid geachtet werden. In E-Shishas werden so in der Regel Liquids verdampft, in denen kein Nikotin zu finden ist.

Durch die Aromen der Liquids erhalten sie einen leckeren Geschmack. Da die Auswahl im Bereich der Liquids ebenfalls außerordentlich umfangreich ist, bekommt jeder E-Shisha-Nutzer die Chance, genau die Geschmacksrichtung zu finden, die seinen persönlichen Vorlieben entspricht.

CBD Indoor

Die Dampferzeugung der E-Shisha

Um zu prüfen, ob eine E-Shisha ausreichend Dampf produziert, sollte im ersten Schritt betrachtet werden, wie die Erzeugung des Dampfes in dem kleinen Gerät überhaupt abläuft.

Zu achten ist in diesem Zusammenhang beispielsweise auf die Volt-Leistung und die Wattanzahl der E-Shisha. Soll das Gerät in der Lage sein, große Mengen an Dampf zu generieren, ist ein Akkuträger zu wählen, der mindestens 40 Watt aufweist. Es sind beispielsweise auch Modelle im Handel zu finden, die es erlauben, die Watt-Leistung individuell und stufenlos einzustellen.


Allerdings findet die Messung der eigentlichen Leistung der E-Shisha in Volt statt. Die Volt-Leistung sollte auf den entsprechenden Verdampferkopf stets perfekt abgestimmt werden, sodass auch diesbezüglich Modelle, die sich stufenlos verstellen lassen, einen Vorteil bedeuten.

Nicht zu vernachlässigen ist jedoch auch der Ohm-Wert. Der Widerstand gestaltet sich umso geringer, desto niedriger der Ohm-Wert ausfällt. Durch einen niedrigeren Ohm-Wert kann technisch somit eine größere Menge Dampf erzeugt werden. Allerdings sollte bei diesem Punkt eine gewisse Vorsicht an den Tag gelegt werden, denn die verschiedenen Verdampfer, die im Handel erhältlich sind, basieren auf unterschiedlichen Konzepten. Zu achten ist daher sowohl auf die Volt-Leistung als auch auf den Ohm-Wert. Wird ein Verdampfer mit einer zu hohen Volt-Leistung betrieben, kommt es in kurzer Zeit dazu, dass die Watte verbrennt, wodurch der Geschmack der E-Shisha maßgeblich beeinträchtigt wird.

Volt-Leistung schrittweise erhöhen

Bei der E-Shisha sollte somit mit einer geringeren Volt-Leistung begonnen werden, damit der Verdampfer keinen zu starken Verschleiß erleidet. Die Volt-Leistung kann dann Stück für Stück nach oben korrigiert werden, bis ausreichend Dampf erzeugt wird, der sich durch einen einwandfreien Geschmack auszeichnet.

Sollte das Ergebnis des Dampfes der E-Shisha jedoch nicht den Erwartungen entsprechen, ist es empfehlenswert, entweder den Akkuträger oder den Verdampferkopf auszustauschen. Werden diese Tipps zu der Auswahl der passenden E-Shisha beachtet, versprechen die kleinen und praktischen Geräte einen überaus hohen Dampfgenuss.

Wir von v-e-i wünschen viel Spaß beim Shisha rauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.