VEI - HOME Impressum AGB Sitemap Kontakt
Piton de la Fournsise/RÉUNION Kili/TANSANIA Etna/ITALY Etna/ITALY Stromboli/ITALY Lengai/TANSANIA Irazu/COSTA RICA Piton de la Fournsise/RÉUNION english site
Termine & Preise REISEN Über VEI Medien Wissenschaft Vulkanliste Info -Service

Serengetivulkane

VEI

(Trekking-Reise)

Reisedauer: 22 Tage
Reisezeit: Januar - Februar &
Juni - Oktober
Teilnehmer: 6 - 9
Visa/Impfungen: ja
Tansania

Kilimanjaro (5895 m)
Meru (4556 m)
Oldoinyo Lengai (2950 m)

Auf dieser vielseitigen und ausgedehnten Reise zum afrikanischen Rift Valley ist der Besuch der Nationalparks Lake Manyara, Ngorongoro, Arusha natürlich mit im Programm. Spannende Tierbeobachtungen und Übernachtungen in festen bequemen Unterkünften während der Parkbesuche und das Leben in Zeltlagern in der wilden Natur um und auf den Vulkanen, wechseln sich sehr ausgewogen ab.
Um die Höhenanpassung zu optimieren, ist zunächst ein dreitägiger Aufenthalt auf dem fast dauertätigen Oldoinyo Lengai vorgesehen. Dieser Vulkan ist wahrhaft einzigartig. Es wird eine Besteigung des hohen Mt. Meru folgen und dabei je nach Wetterlage schon einen Blick auf das höchste „Dach“ Afrikas ermöglichen.

Anschließend erfolgt eine sechstägige Besteigung über eine der einsamen Aufstiegsrouten zur vergletscherten Spitze des Kilimanjaro. Mit dieser exklusiven Reise legen wir Wert auf ein einzigrtiges Programm, einer angemessenen Portion Luxus zwischen den anstrengenden Vulkanbesteigungen und ein unvereßliches Abenteuer.


Anforderungen (klick für mehr Infos):
Kondition VEI 4
Bergtechnik VEI 3
Reiseleistungen:
Transport der Gruppe in 4x4-Jeeps; Träger; Köche; Zweimannzelte; Übernachtungen in den Lodges und im Hotel in Arusha; volle Verpflegung; Getränke im vorgegebenen Rahmen; Reise-Rücktrittversicherung; Eintrittspreise; Trinkgelder
Reisecharakter ** (klick für mehr Infos):
rustikale Reisecharakter, bei dem neben Übernachtungen in guten Hotels und Lodges(***), alle Nächt an den Vulkanen im Zelt unumgänglich sind

Reiseablauf und (Reiseleistungen)

Bei einem Flug via Nairobi (Kenia) beginnt die Reise einen Tag eher als mit einem Direktflug bis zum Kilimanjaro Airport bei Aruhsa (Tansania). Diese Direktverbindung bieten z.B. KLM an. Via Nairobi fliegen diverse Airlines zu günstigeren Preisen und in diesem Fall würde man je nach Ankunftszeit in Nairobi einmal übernachten.

(ACHTUNG: Die Kosten in Kenia sind nicht inklusive)


1 Tag: Mit einem kleinen Shuttle Bus würde die Fahrt von Nairobi in ca. 5 Stunden bis Arusha gehen. Das ist recht unkompliziert und entspannend. Mit KLM würde man alternativ am späten Abend (derzeitige Flugverbindung) direkt bei Arusha (Kilimanjaro Airport) landen. In jedem Fall ist heute unser erster gemeinsamer Abend in Arusha im Hotel Impala.
(Reiseleistungen: Transfer vom Flughafen Kilimanjaro bis Arusha durch unsere Safariorganisation, oder Shuttle Bus von Nairobi bis Aruhsa; Begrüßungscocktail; Abendessen im Restaurant unseres Hotels; Übernachtung im Impala Hotel im Standard-Doppelzimmer (wie bei allen folgenden Hotelübernachtungen, falls kein Einzelzimmer gewünscht wurde) mit eigenem Bad)


2 Tag: Nach dem Frühstück im Hotel und einigen Vorbereitungen für unsere Safari, starten wir mit zwei Geländejeeps in Richtung Rift Valley. Es werden uns neben den zwei professionellen Fahrern - die einen exzellenten Blick für wilde Tiere haben - zwei Köche begleiten, die während der Safari für unser leibliches Wohl sorgen werden. Auf der Strecke werden wir Zebraherden und Giraffen beobachten können, mehrmals durchqueren wir kleine Masai Dörfer in denen die Menschen noch relativ urtypisch leben. Ein Mittagsstop mit Essen ist an einem schönen Aussichtspunkt im Rift Valley mit Blick auf verschiedene Vulkane und die Grabenbrüche. Am späten Nachmittag erreichen wir den Natron See (Naturschutzgebiet), in dessen Nähe wir campieren werden. Zum Sonnenuntergang fahren wir an das Ufer dieses riesigen Salzsees, in dessen flachem Sodawasser ständig Tausende von Flamingos umherwaten.
(Reiseleistungen: Frühstück im Impala Hotel; Transport durch unsere Safariorganisation mit zwei Geländejeeps, Fahrern und zwei Köchen bis zum Ende unserer Safaris; Übernachtung (geräumiges Doppelzelt mit Moskitonetz, bzw. Einzelzelt) im organisierten Camp; kaltes Mittagessen und ein warmes Abendessen im Camp; Tee und Kaffee zum Essen und Trinkwasser werden für Sie bereitgestellt; Eintritt zum Lake Natron)


3 Tag: In den frühen Morgenstunden (ca. 3 Uhr) fahren wir mit unseren Jeeps vom 610 m hoch gelegenen Natron See bis auf die Flanke des Oldoinyo Lengai. Von rund 1300 Höhenmetern steigen wir mit Trägern in voraussichtlich 5-7 Stunden die steile Flanke hinauf. Dieser Aufstieg erfordert etwas Kraft und Kondition, ist aber technisch relativ einfach. Im steilen oberen Teil benötigt man die Zuhilfenahme der Hände (für die Stabilität) und wer sich am Seil sicherer fühlt, kann sich dort einhängen. Sicher ist, jeder unserer Teilnehmer kommt rauf und runter. Im 2800 m hoch gelegnen Krater angekommen, erwartet uns ein ausgiebiges Frühstück und nach dem Campaufbau genießen wir den eigenartigsten tätigen Vulkan der Erde.
(Ausreichend Lengai erfahrene Träger, die uns vom Wasser über Zelte bis zur Kochkohle den wesentlichen Teil unseres Camps auf den Berg tragen werden, jeweils ein Träger für Ihr persönliches Gepäck(*), damit Sie beim Aufstieg nicht überfordert werden; Frühstücksverpflegung, Lunch und warmes Abendessen)


4 Tag: Mit dem ersten Sonnenaufgang am Gipfel des Lengai sehen wir bei guten Wetterverhältnissen die Gipfel des Kilimanjaro und Meru in weiter Ferne liegen. Wie am Vortag, werden weitere Ausführungen zur Vulkanologie des Lengai, dessen Veränderungen und natürlich zur Sicherheit im Gelände gehalten.
(Frühstück; Lunch und ein warmes Abendessen im Krater des Vulkans, so gut und reichhaltig wie an den Vortagen)


5 Tag: Wie am Vortag werden wir den Krater des Lengai und die hoffentlich stattfinde Tätigkeit des Vulkans erkunden. Tätigkeit können wir naturgemäß nicht garantieren, aber Lengai ist in den letzten Jahren nahezu dauertätig gewesen. Während der Dunkelheit ist die schwach rot glühende Lava besonders bizarr und von der höchsten Spitze des Vulkans genießt man fantastische Ausblicke über das Rift Valley, Seen andere Vulkane und die Grabenbrüche. Zwischendurch verwöhnen uns unsere Köche mit gutem Essen.
(Frühstück; warmes oder kaltes Mittagessen und ein warmes Abendessen im Krater des Vulkans. Sie werden überrascht sein, was unsere Köche mit einfachen Mitteln an gutem Essen zaubern können)


6 Tag: Noch ein Tag im Krater des Lengai wird uns die Möglichkeit für weitere spannende Exkursionen geben. Zudem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass wir mindestens eine oder sogar mehrere Eruptionsarten der Vulkanschlote erleben können.
(Frühstück; Lunch und ein warmes Abendessen im Krater des Vulkans, so gut und reichhaltig wie an den Vortagen)


7 Tag: Mit Anbruch des Morgens bauen wir unser Camp ab und steigen in rund 3-4 Stunden bis auf 1100 Höhenmeter ab, wo uns unsere Fahrzeuge erwarten. Nach einer Mittagspause im Camp am Natron See und Mittagessen können wir zu einem sehenswerten und einsamen Wasserfall in einer Schlucht des Grabenbruchs spazieren. Das wir ca. 1 Stunde dauern und als Belohnung wartet ein Bad im frischen Wasser des Flusses.
(Träger für den Abstieg; Brunch; warmes Abendessen; Campübernachtung)


8 Tag: Am frühen Morgen beginnt die Rückfahrt durch das Rift bis zum Dorf Mto Wa Mbu, wo wir unsere Zelte in einem gut organisierten Camp aufbauen werden Für den Nachmittag ist eine ca. vierstündige Fahrt durch den Manyara Nationalpark vorgesehen. Dort lassen sich aus nächster Entfernung viele spektakuläre Tiere der Serengeti beobachten. Am Rande des Nationalparks ragt unmittelbar die 1000 m höhere Kante des afrikanischen Rift Valley empor und gibt imposante Eindrücke.
(Frühstück im Camp; Mittagessen; Eintritt in den Manyara Nationalpark; warmes Abendessen mit mehreren Gängen; Camp bei Mto Wa Mbu)


9 Tag: Eine Ganztagessafari in den berühmten Ngorongoro-Krater mit seiner tollen Tierwelt ist das Tagesprogramm. Dort haben wir die Chance, alle "Big Five" zu beobachten. Mittagslunch gibt es im Krater unter Bäumen die von Affen bewohnt sind. Zum Abendessen und Sonnenuntergang schlagen wir je nach Wetterlage ein Camp am Kraterrand des Ngorongoro auf.
(Frühstück; Eintritt in den Ngorongoro Nationalpark; Lunch; Übernachtung im organisierten Camp; ein gutes Abendessen)


10 Tag: Mit Tagesanbruch (nach dem Frühstück) fahren wir zurück ins Hochland. Nahe des Arusha Nationalparks liegt das Rivertrees Inn, eine ehemalige Kaffeefarm, die zu einer stilvollen Lodge umgebaut wurde. Nach etwas Entspannung im Schwimmbad des Rivertrees findet das Abendessen mit Blick auf den Kili und Meru in der Lodge statt.
(Frühstück; Lunch; Abendessen; Übernachtung im Rivertrees Inn im Standard-Doppelzimmer (eigenes Bad))


11 Tag: Dieser Tag ist eine Reservetag für den Fall, dass auf der Fahrt ins Rift Valley eine technische Panne stattgefunden hat. Sollte dieser Tag frei bleiben, dann könnten wir am Vormittag eine Schlangenfarm besichtigen und gegen Mittag vom regionalen Flughafen Arushas, mit einem privaten Kleinflugzeug einen "Schnellaufstieg" zur (bzw. über der) vergletscherten Spitzen des fast 6000 m hohen Kilimanjaro unternehmen. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung, um beispielsweise Andenken einzukaufen oder die Stadt und den bunten Markt zu besichtigen. Das Abendessen werden wir wieder im Restaurant unseres Hotels genießen.
(Frühstück und Abendessen jeweils im Hotel; Transfer nach Arusha; Übernachtung im Rivertrees Inn)


12 Tag: Nach dem Frühstück fahren wir in den Arusha Nationalpark und dort ein Stück die Flanke des Vulkans Meru hinauf. Weiter geht es zu Fuß bis zur 2500 m hoch gelegenen Miriakamba Hütte. Auf dem ca. vierstündige Weg durch Nebelwald, Hochlandvegetation und vorbei am Fuße des jungen Kraters des Vulkans (letzter Ausbruch 1910), sind Begegnungen mit Büffeln nicht ausgeschlossen. Deshalb wird uns sicherheitshalber ein bewaffneter Parkranger begleiten. Zwischen Lunch und Abendessen sind kleine Wanderungen im märchenhaftem Umgebung vorgesehen.
(Frühstück in der Lodge; Eintritt zum Arusha Nationalpark; ein von uns engagierter Parkranger; erforderliche Träger (je ein Träger(*) für Privatgepäck); Bergungsversicherung; Lunch; warmes Abendessen; Übernachtung in der Hütte (Bettenlager))


13 Tag: Am Morgen erfolgt zunächst der Aufstieg zur Saddle Hütte (ca. 3 Stunden) und von dort nach einer Mittagspause weiter zur 4556 m hohen Spitze des Vulkans Meru. Interessante Hochlandvegetation wechselt auf den ca. 4 Stunden steil bergauf, in kahle Aschehänge und Felsen über. Die Belohnung für die Mühen ist der Ausblick bis zum nahen und über tausend Meter höheren Kilimanjaro, den aktiven Krater des Meru und das Umland. Bis zum Abendessen sind wir wieder zurück an der Saddle Hütte und perfekt trainiert für die Kili Besteigung.
(Frühstück; Lunch, Abendessen; Parkranger; Träger; Eintritt zum Arusha Nationalpark; Vierbettzimmer in der Saddlehütte)


14 Tag: Wer mag und fitt ist, kann zum Sonnenaufgang über dem Kilimanjaro den "Little Meru" (3820) besteigen (ca. 1 Stunde hinauf). Der Sonnenaufgang über dem Kilimanjaro ist auch von der Saddle Hütte zu sehen, aber die Aussichten vom "Little Meru" insgesamt sind fantastisch. Nach einem ausgiebigen Brunch beginnen wir den Abstieg zurück zum Nationalparkeingang (1500 m Höhe). Dort erwartet uns unsere Autos, die uns bis zur Momela Lodge bringen werden.
(Brunch, Abendessen in der Lodge; Parkranger; Träger; Eintritt zum Arusha Nationalpark; Übernachtung in der Momela Lodge (ehemals Fam von Hardy Krüger); Trinkgeld für unseren Ranger und Träger)


15 Tag: An diesem Morgen möchten Sie sicher ausschlafen, danach besichtigen wir auf einer Safari die Momela Seen, wo viele Tiere die an den Hochlandsumpf ideal angepasst sind (Flamingos, Buschböcke, Büffel), leben. Am Ngurdoto Krater können wir Kolobus Affen und Paviane beobachten und sicher schweift unser Blick von dort aus noch des öfteren auf den Vulkanriesen Meru. Am Nachmittag sind wir zurück im Rivertrees Inn.
(Frühstück; Lunch; Abendessen im Hotel; Eintritt zum Arusha Nationalpark; Übernachtung im Rivertrees Inn; Trinkgelder für unsere Fahrer und Köche)


16 Tag: Morgens starten wir mit einem Team aus Bergführer, Köchen und Trägern von der Stadt Moshi aus zur ersten Aufstiegsetappe über die Machame Route. Diese Route ist die schönste und einsamste Route auf den Kilimanjaro. In ca. 5 Stunden werden wir unser erstes Nachtquartier auf ca. 3000 m Höhe erreicht haben, das Machame Camp. Unsere Köche werden uns während der Kilimanjaro Tour dreimal am Tag mit gutem und ausreichendem Essen versorgen.
(Frühstück im Hotel; Transfer bis zum Startpunkt (1850 m Höhe) der Aufstiegsroute; obligatorischer Führer vom Nationalpark, Köche, Träger(*) und volle Verpflegung; Nationalparkeintritt; Bergrettungsgebühren; Zelte)


17 Tag: An diesem Tag werden wir den ca. vierstündigen Aufstieg zum Shira Camp durch bezaubernde Hochlandvegetation und mit tollen Ausblicken bis zum Mt. Meru genießen. Wir haben durch die kurze Etappe viel Zeit für Naturbeobachtungen und eine optimale Möglichkeit zur Höhenanpassung. Vom 3800 m hohen Shira Camp sind die Spitze des Kilimanjaro und die steilen Gletscher an den Außenflankend des Vulkanriesen bereits greifbar nah.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet)


18 Tag: Auch an diesem Tag lassen wir es langsam angehen und gelangen in ca. 5 Stunden bis zum 4000 m hoch gelegenen Baranco Camp in einem wilden Tal mit frostfester Vegetation und kleinen Bächen, die von den Gletschern entspringen. Wieder bleibt uns viel Zeit für Extraexkursionen, den Genuss der Landschaft, die Höhenanpassung und etwas Erholung. Je nach Fitness der Gruppe wäre auch ein alternativer Aufstieg über die Arrow Glacier Route bis zum Lava Tower Camp (4600 m) möglich. Diese Entscheidung kann erst vor Ort getroffen werden, schon wegen der aktuellen Wetterlage.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet)


19 Tag: Diesen Tag wandern wir 4-5 Stunden gemütlich bis zum auf einem Sattel gelegenen Barafu Camp (4600 m) mit tollen Ausblicken auf die Spitzen des Kili und dem alten Vulkanteil Mawenzi. Über die Arrow Glacier Route würden wir dagegen heute in ca. 5 Stunden das Kraterplateau des Kili erreichen und dort in rund 5700 m Höhe unser Camp am Fuße des Reuschkraters aufbauen. Bei gutem Wetter wäre der Nachmittag frei für Exkursionen.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet)


20 Tag: In der Nacht beginnen wir den relativ anstrengenden und steilen Aufstieg zum Gipfel der Kili und nach ca. 5-6 Stunden stehen wir pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem "Dach Afrikas", der Uhuru Spitze. Nach 2 Stunden Exkursionen im Gipfelbereich (Gletscher und Aussichten), steigen wir zunächst bis zum Barafu Camp ab und nach einem guten Brunch weiter die Mweka Route bis zum Camp in ca. 3000 m Höhe für die Übernachtung. Bei der alternativen Arrow Glacier Route verlassen wir so zeitig unsere Zelte, dass wir den Sonnenaufgang nach ca. 4-5 Stunden Aufstieg ebenfalls vom Uhuru Gipfel (5895 m) erleben. Der weitere Tagesverlauf wäre von da an identisch.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet)


21 Tag: Nach einem guten Frühstück steigen wir in ca. 5 Stunden bis zum Dorf Mweka ab, wo uns der Transfer zur Rivertrees Lodge erwartet. Unsere Kilimanjarobesteigung ist damit leider beendet. Baden, essen und feiern, sind das abendliche Programm.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet; Trinkgelder für unsere Kilimanjaro Team; Transfer; Abendessen und Übernachtung im Impala Hotel)


22 Tag: Heute endet die Reise mit dem KLM Flug ab Arusha am Abend. Via Kenia (Nairobi) werden Sie am Morgen mit dem Shuttle Bus nach Nairobi fahren und dort am Abend den Flug gen Europa antreten. Die Ankunft wird in jedem Fall erst am folgend Tag sein.
(Frühstück; Transfer zum Kilimanjaro Airport in Tansania oder ggf. bis Nairobi)


Während der Reise sind neben Trinkwasser, Säften, Kaffee und Tee auch leichte alkoholische Getränke (z.B. Bier) im von uns vorgegebenen Rahmen eingeschlossen. Falls einzelne Leistungen unerwartet nicht zur Verfügung stehen sollten (z.B. Übernachtung in einem bestimmten Hotel), erfolgt selbstverständlich gleichwertiger Ersatz. Des Weiteren behalten wir uns erforderliche Programmänderungen vor.

Nicht eingeschlossene Leistungen: Anreise (Flüge) nach Tansania; Visa (z.Z. 30,- Euro für Tansania und je 20 USD für den Transit durch Kenia); Übernachtung und Essen in Kenia bei entsprechender Anreise; Abfluggebühren (ca. 20,- US$) falls nicht im Flugticket inklusive; persönliche Ausgaben (Andenken, Einkäufe, zusätzliche alkoholische Getränke). Rundflug über dem Kilimanjaro (falls organisatorisch möglich), wobei sich der Preis (ca. 1000,-US$) durch die Anzahl der Mitflieger teilt.
(*) Wenn Sie mehr als einen Träger für Ihre persönliche Ausrüstung (z.B. schwere Kameras) benötigen, planen Sie die Kosten (ca. 150,-US$ pro Träger für alle drei Vulkane rauf und runter) bitte dafür ein.

Reiseverlängerung
in
TANSANIA

Wer noch mehr Tiererlebnisse sucht, kann sich einer mehrtägigen Safari tief in den Serengeti Nationalpark anschließen. Für einige Tage Erholung ist die Küste des indischen Ozeans mit der berühmten, orientalisch wirkenden Insel Zanzibar genau der richtige Ort - unser Tip. Unter Umständen ist die nahe kenianische Küste eine preiswerte Alternative für Wassersport und Entspannung.


Hier gibt es mehr Details über die Vulkane Tansanias
Die Berichtigung von Irrtümern und Schreibfehlern auf der gesamten Homepage bleibt vorbehalten!
Copyright: Christoph Weber (c)VEI 1996-2013 (Bitte fragen Sie uns, wenn Sie etwas von dieser Website veröffentlichen möchten!)
www.V-E-I.de - Kontakt - Anschrift - Impressum!