VEI - HOME Impressum AGB Sitemap Kontakt
Piton de la Fournsise/RÉUNION Kili/TANSANIA Etna/ITALY Etna/ITALY Stromboli/ITALY Lengai/TANSANIA Irazu/COSTA RICA Piton de la Fournsise/RÉUNION english site
Termine & Preise REISEN Über VEI Medien Wissenschaft Vulkanliste Info -Service

TANSANIA


Oldoinyo Lengai und die Riftvulkane

VEI

(Trekking-Reise)

Reisedauer: 15 Tage
Reisezeit: Dezember - Februar &
Juli - Oktober
Teilnehmer: 6 - 9
Visa/Impfungen: ja/ja
Tansania

Oldoinyo Lengai (2950 m)
Mt. Meru (bis 2000 m)
Reiseverlängerung:
Kilimanjaro (5895 m)

Der heilige Berg der Masai ist mit seiner einzigartigen Lava vulkanologisch einer der reizvollsten und dazu aktivsten Vulkane dieser Erde. Die relativ beschwerliche Aufstieg zu seinem Krater machen den Besuch dieses Vulkans zu einem wahrhaften Abenteuer im afrikanischen Rift Valley. Da in dieser Region trinkbares Oberflächenwasser rar ist, ist ein längere Aufenthalt auf und um den Vulkan nur mit akribischer Logistik möglich.

Als Höhepunkt dieser Reise wollen wir mit ausreichender Verweilzeit von 5 Tagen den Vulkan Oldoinyo Lengai genauer kennen lernen. Ein Camp mit erfahrenen Köchen wird unsere Basis am Gipfelkrater. Ein Bad im Wasserfall und der Besuch des Lake Natron mit unzähligen Flamingos sind das Rahmenprogramm am Lengai.

Im Arusha Nationalpark werden wir den 1910 zuletzt ausgebrochene imposanten Mt. Meru (4556m hoch) besuchen, was als entspannende Safari am Ende der Reise sein wird. Bei gutem Wetterlage ist von dort ein Blick auf den "Kili" fantastisch.

Weitere Höhepunkte dieser vielseitigen und abenteuerlichen Reise zum ostafrikanischen Rift Valley sind der Besuch der Nationalparks Lake Manyara mit seiner Tiervielfalt und ein Blick in den gerühmten Ngorongoro Krater. Weiter geht is zu den Kratern der Highlands, Olmoti und Embakai. Spannende Begegnungen mit den vielen Tieren der Savanne und Übernachtungen in Camps mitten in der Wildnis kennzeichnen diese Tage. Beim Transport der Ausrüstung werden uns Lastesel zur Seite stehen. Als Helfer im Gelände begleiten uns Masai, was stets eine interessante Begegnung ist.

Eine kleine Portion Luxus zwischen dem naturnahen Leben in der afrikanischen Savanne rundet diese Reise ab.


Anforderungen (klick für mehr Infos):
Kondition VEI 2
Bergtechnik VEI 3
Reiseleistungen:
Transport der Gruppe in 4x4-Jeeps; Träger; Köche; Zweimannzelte; Übernachtungen im Hotel in Arusha; volle Verpflegung; Getränke im vorgegebenen Rahmen; Reise-Rücktrittversicherung; Eintrittspreise; Trinkgelder
Reisecharakter * (klick für mehr Infos):
naturnahes Reiseerlebnis mit fast ausschließlich Zeltnächtigungen und einem naturbedingt niedrige hygienischen Standard auf dem Vulkan

Reiseablauf und (Reiseleistungen)

1 Tag: Treffpunkt ist der Flughafen Frankfurt am Main mit Flug durch die Nacht bis zum Kilimajaro Flughafen bei Arusha oder alternativ bis Nairobi, Kenia. Die Anreise via Kenia ist dann erforderlich, wenn kein bezahlbaren Flugtickets bis Kilimajaro Airport zu bekommen sind und erfordert in der Regel einen zusätzlichen Reisetag.
(Bis zur Landung in Tansania, bzw. Transfer auf dem Landweg, sind keine VEI-Reiseleistungen inbegriffen.)


2 Tag: Mit einem Kleinbus fahren wir die kurzweilige Strecke von Nairobi bis zur Kleinstadt Arusha in Tansania, bzw. sind nach Ankunft am Kilimanjaro Airport von dort gekommen. Verbleibende Zeit kann man zur Entspannung im Schwimmbad des Hotel nutzen.
(Reiseleistungen: Transfer zum Hotel, ggf. ab Nairobi; Abendessen; Übernachtung im Standard-Doppelzimmer (wie bei allen folgenden Hotelübernachtungen, falls kein Einzelzimmer gewünscht wurde) inklusive eigenem Bad, in Arusha)


3 Tag: Den Vormittag werden wir für Einkäufe und andere Organisatorische Dinge brauchen, danach startet wir unsere "Safari" mit Geländejeeps in Richtung Lake Manyara, der bereits im Rift Valley liegt. Es werden uns neben den professionellen Fahrern - die einen exzellenten Blick für wilde Tiere haben - ein oder zwei Köche begleiten, die für unser leibliches Wohl sorgen werden. Mittags gibt es nur einen Imbiss, dafür am Abend unser erstes großes "Feldessen" bei Mto Wa Mbu im Camp.
(Frühstück; Transport durch unsere Safariorganisation mit Geländejeeps und Fahrern; Abendessen; Tee und Kaffee zum Essen und Trinkwasser werden während der Reise stets bereitgestellt; Übernachtung im sicheren und gut organisierten Camp in Zelten)


4 Tag: Eine Ganztagessafari durch den landschaftlich schönen und tierreichen Manyara Nationalpark ist vorgesehen. Dort lassen sich aus nächster Entfernung viele spektakuläre Tiere der beobachten. Am Rande des Nationalparks ragt unmittelbar die 1000 m höhere Kante des afrikanischen Rift Valley empor und gibt imposante Eindrücke zur Geologie.
(Reiseleistungen: Transport; Frühstück; Lunchbox; warmes Abendessen im Camp; Eintritt in den Manyara Nationalpark; Übernachtung wie am Vortag)


5 Tag: Heute geht die Fahrt hinauf zum Ngorongorokrater mit tollen Aussichten, weiter zum Olmoti Vulkan mit Aufstieg zum riesigen Krater. Nach einem Mittagsimbiss geht es dann durch die Crater Highlands bis an den Rand des Empakai Kraters. Dort bauen wir unser Camp auf.
(Frühstück im Camp; kalter Mittagslunch; Eintritte und Gebühren zum Ngorongoro Nationalpark; warmes Abendessen; Campgebühren am Empakai)


6 Tag: Nach dem Frühstück steigen wir in den Krater des Embakai ab. Die zahlreichen Flamingos im Kratersee des Empakai und die Aussichten werden sicher jeden begeistern. Nach dem Aufstieg zurück zum Kraterrand geht es weiter über die Kante des afrikanischen Grabenbruchs, nun bereits mit Aussicht auf den Vulkankegel des Oldoinyo Lengai, bis zum Acazia Camp.
(Frühstück im Camp; kalter Mittagslunch; Eintritte zum Ngorongoro Nationalpark; Masai mit Eseln für die Küche und Euer Gepäck; warmes Abendessen; Campgebühren)


7 Tag: Heute erreichen wir mit einem Abstieg ins Rift Valley unser Basiscamp (gut organisiert) am Fuße des Lengai. Ein Bad im Fluss oder nahen Wasserfall und die Organisation des Lengai Aufenthaltes stehen für den Nachmittag auf dem Programm. Heute gibt es auch viele interessante Masaibegegnungen.
(Frühstück im Camp; kalter Mittagslunch; Eintritte zur Lake Natron Rec.-Area; Masai mit Eseln für die Küche und Euer Gepäck; warmes Abendessen; Campgebühren)


8 Tag: In den frühen Morgenstunden steigen wir von rund 1100 Höhenmetern (bis dorthin mit Fahrzeugen) mit Trägern in voraussichtlich 6-8 Stunden die steile Flanke hinauf des Lengai. Das erfordert einige Kraft und Kondition, ist aber technisch relativ einfach. Im steilen oberen Teil benötigt man die Zuhilfenahme der Hände (für die Stabilität). Sicher ist, jeder unserer Teilnehmer kommt rauf und runter. Am Krater (2800 m) angekommen, erwartet uns ein einmaliger Anblick auf dem eigenartigsten Vulkan der Erde. Nach dem Campaufbau erfolgt ein ausgiebiges Abendessen, dann die erste Nachtexkursion.
(Ausreichend Lengai erfahrene Träger, die uns vom Wasser über Zelte bis zur Kochkohle den wesentlichen Teil unseres Camps auf den Berg tragen werden, jeweils ein Träger für Ihr persönliches Gepäck(*), damit Sie beim Aufstieg nicht überfordert werden; Frühstücksverpflegung, Lunch und warmes Abendessen)


9 Tag: Der erste volle Tag auf dem Lengai beginnt zunächst mit einer Einführung ins Gelände und die Vulkanologie des aktiven natronkarbonatitischen Vulkans, dessen dünnflüssige Lava mit rund 530 Grad Celsius relativ "kalt" ist. ausgedehnte Fotoexkursionen sind heute möglich und vielleicht sehen wir wieder einmal einen Leoparden am Kraterrand.
(Frühstück; Lunch und ein warmes Abendessen im Krater des Vulkans)


10 Tag: Wie am Vortag werden wir den Krater des Lengai und die hoffentlich stattfinde Tätigkeit des Vulkans erkunden. Tätigkeit können wir naturgemäß nicht garantieren, wobei Lengai in den letzten Jahren nahezu dauertätig gewesen ist. Während der Dunkelheit ist die schwach rot glühende Lava besonders bizarr und von der höchsten Spitze des Vulkans genießt man fantastische Ausblicke über das Rift Valley, Seen andere Vulkane (teils bis Kili) und die Grabenbrüche. Zwischendurch verwöhnen uns unsere Köche mit gutem Essen.
(Frühstück; warmes oder kaltes Mittagessen, ein warmes Abendessen - man ist überrascht, was unsere Köche mit einfachen Mitteln an gutem Essen zaubern können)


11 Tag: Noch ein Tag im Krater des Lengai wird uns die Möglichkeit für weitere spannende Exkursionen geben. Zudem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass wir mindestens eine oder sogar mehrere Eruptionsarten der Vulkanschlote erleben können.
(Frühstück; Lunch und ein warmes Abendessen wie an den Vortagen)


12 Tag: Mit Anbruch des Morgens bauen wir unser Camp ab und steigen in rund 3-4 Stunden bis auf 1100 Höhenmeter ab, wo uns unsere Jeeps erwarten. Nach einer Mittagspause im Camp (Dusche) möchten wir zum Natron See fahren, um die dort zahlreich vertretenen Flamingos zu beobachten. Besonders zum Sonnenuntergang ist die Stimmung mit Blick zum Lengai atemberaubend schön.(Träger für den Abstieg; Brunch; warmes Abendessen; Campübernachtung; lokale Gebühren)


13 Tag: Nach dem Frühstück unternehmen wir vielleicht noch eine Safaritour zum Lake Natron, dann verlassen wir das Rift Valley und gelangen am späten Nachmittag nach Arusha und beziehen dort Zimmer im Hotel.
(Frühstück im Camp; lokale Wegegebühren; Trinkgelder für unsere Fahrer und Köche; Abendessen; Übernachtung im Hotel im Standard-Doppelzimmer)


14 Tag: Dieser Tag ist auch eine Art Zeitreserve für den Fall, dass auf Reise ins Rift Valley eine technische Panne stattgefunden hat. Sollte dieser Tag frei bleiben, dann starten wir zu eine Safaritour im nahen Arusha Nationalpark. Tierbeobachtungen, die Kraterlandschaften des Mt. Meru und sein aktiver Aschekegel mit dem letzten Ausbruch 1910 sind das Programm. Am späten Nachmittag kommen wir an einer ehemaligen Farm an, die heute eine zauberhafte Lodge geworden ist. Schwimmen und Füße baumeln lassen ist vor dem Abendessen bestimmt noch möglich.
(Reiseleistungen: Transport; Brunschbox; Nationalparkeintritt; Trinkgelder; Abendessen und Übernachtung in der Lodge)


15 Tag: Für die Heimreise werden wir heute mit dem Bus Shuttle wieder nach Nairobi fahren und dort gegen Abend den Flug nach Deutschland antreten. Alternativ starten wir vom Kilimajaro Airport, was natürlich sehr praktisch wäre. Die Ankunft wird am folgenden Tag erfolgen. Wenn es gewünscht ist, würde heute auch eine Reiseverlängerung beginnen (s.u.).
(Frühstück; Mittagsimbiss; Transfer zum Kilimanjaro Airport oder zum Flughafen bei Nairobi)


Während der Reise sind neben Trinkwasser, Säften, Kaffee und Tee auch leichte alkoholische Getränke (z.B. Bier) im von uns vorgegebenen Rahmen eingeschlossen. Falls einzelne Leistungen unerwartet nicht zur Verfügung stehen sollten (z.B. Übernachtung in einem bestimmten Hotel), erfolgt selbstverständlich gleichwertiger Ersatz. Des Weiteren behalten wir uns erforderliche Programmänderungen vor.

Nicht eingeschlossene Leistungen: Anreise (Flüge) nach Tansania, bzw. Kenia; Visagebühren (derzeit 20,- Euro); Abfluggebühren (ca. 20,- US$) falls nicht im Flugticket inklusive; persönliche Ausgaben (Andenken, Einkäufe, zusätzliche alkoholische Getränke); Rundflug über dem Kilimanjaro (falls organisatorisch möglich), wobei sich der Preis (ca. 1000,-US$) durch die Anzahl der Mitflieger teilt.
(*) Wenn Sie mehr als einen Träger für Ihre persönliche Ausrüstung (z.B. schwere Kameras) benötigen, planen Sie die Kosten (ca. 80,-US$ pro Träger rauf und runter) bitte dafür ein.

Lavafluss am  Hornito T49B Rainer und Frank im Krater Lavafluss am Hornito T49B
Bilder und Begeisterung zu einer unvergesslichen Reise! Frank klettert aus dem T45

" I went on a trip with Chris to Lengai in Tanzania; this was the most amazing trip in my life. First, Chris is a real authentic and charismatic vulcano expert who is always happy to share information and allows everyone to get the best of him all the time. Second, the trip was quite exhausitng, nevertheless, he motivated me to do it and got me up and down safely. Third, Chris is very liked by the locals in Tanzania which allows the fellow travellers to have access to a world not open to the Abercrombie's. A lot of preparation goes into the trekking tours. Chris himself enjoys it very much and as such is a guarantor for an unusual, exciting holiday experience. Hope this does not change a long time. Myself, I am looking into Costa Rica for 2005."
Frank O Lehmann London, UK 16. Feb 2004
p.s.: If anyone likes to write to me with questions: lehmann@aigfpc.com


Reiseverlängerung in TANSANIA: Kilimanjaro (6 Tage)

Und wenn man schon einmal in der Gegend ist und mit einigen Trekkingtagen in "Höhen" gewöhnt ist, dann bietet sich eine 6-tägige atemberaubende Besteigung des Kilimanjaro an.


VEI-Vorschlag zum Reiseablauf (Reiseleistungen)

1 Tag: Morgens starten Sie mit einem Team aus Bergführer, Köchen und Trägern von der Stadt Moshi aus zur ersten Aufstiegsetappe über die Machame Route. Diese Route ist die schönste und einsamste Route auf den Kilimanjaro. In ca. 5 Stunden werden Sie das erste Nachtquartier auf ca. 3000 m Höhe erreicht haben, das Machame Camp. Ihre Köche werden während der Kilimanjaro Tour dreimal am Tag mit gutem und ausreichendem Essen versorgen.
(Transfer bis zum Startpunkt (1850 m Höhe) der Aufstiegsroute; obligatorischer Führer vom Nationalpark, Köche, Träger und volle Verpflegung; Nationalparkeintritt; Bergrettungsgebühren; Zelte)


2 Tag: An diesem Tag werden Sie den ca. vierstündigen Aufstieg zum Shira Camp durch bezaubernde Hochlandvegetation und mit tollen Ausblicken bis zum Mt. Meru genießen. Sie haben durch die kurze Etappe viel Zeit für Naturbeobachtungen und eine optimale Möglichkeit zur Höhenanpassung. Vom 3800 m hohen Shira Camp sind die Spitze des Kilimanjaro und die steilen Gletscher an den Außenflankend des Vulkanriesen bereits greifbar nah.
(Alle tourrelevanten Kosten sind beinhaltet)


3 Tag: Auch an diesem Tag lassen Sie es langsam angehen und gelangen in ca. 5 Stunden bis zum 4000 m hoch gelegenen Baranco Camp in einem wilden Tal mit frostfester Vegetation und kleinen Bächen, die von den Gletschern entspringen. Wieder bleibt Zeit für Extraexkursionen, den Genuss der Landschaft, die Höhenanpassung und etwas Erholung. Je nach Fitness der Gruppe wäre auch ein alternativer Aufstieg über die Arrow Glacier Route bis zum Lava Tower Camp (4600 m) möglich. Diese Entscheidung kann erst vor Ort getroffen werden, schon wegen der aktuellen Wetterlage.
(Alle tourrelevanten Kosten wie Tag 1. sind beinhaltet)


4 Tag: Diesen Tag wandern Sie 4-5 Stunden gemütlich bis zum auf einem Sattel gelegenen Barafu Camp (4600 m) mit tollen Ausblicken auf die Spitzen des Kili und dem alten Vulkanteil Mawenzi. Über die Arrow Glacier Route würden Sie am Arrow Glacier Camp bleiben. Bei gutem Wetter wäre der Nachmittag frei für Exkursionen.
(Alle tourrelevanten Kosten wie Tag 1. sind beinhaltet)


5 Tag: In der Nacht beginnt der relativ anstrengenden und steilen Aufstieg zum Gipfel der Kili und nach ca. 5-6 Stunden stehen Sie pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem "Dach Afrikas", der Uhuru Spitze. Nach 2 Stunden Exkursionen im Gipfelbereich (Gletscher und Aussichten), steigen Sie zunächst bis zum Barafu Camp ab und nach einem Brunch weiter die Mweka Route bis zum Camp in ca. 3000 m Höhe für die Übernachtung. Bei der alternativen Arrow Glacier Route verlassen Sier so zeitig unsere Zelte, dass Sie den Sonnenaufgang nach ca. 4-5 Stunden Aufstieg ebenfalls vom Uhuru Gipfel (5895 m) erleben. Der weitere Tagesverlauf wäre von da an identisch.
(Alle tourrelevanten Kosten wie Tag 1. sind beinhaltet)


6 Tag: Nach einem guten Frühstück steigen Sie in ca. 5 Stunden bis zum Dorf Mweka ab, wo Sie der Transfer zum Hotel erwartet. Ihre Kilimanjarobesteigung ist damit leider beendet. Baden, essen und feiern, sind das abendliche Programm.
(Alle tourrelevanten Kosten wie Tag 1. sind beinhaltet; dazu Transfer; Übernachtung im Hotel (Standard Doppelzimmer))



Diese 6 Tage am Kilimanjaro kosten pro Person rund 1300,- Euro bis zu 2 Personen, 1100,- Euro bis zu 4 Personen, bei mehr Leuten noch etwas günstiger. Zu aktuellen Details sprechen Sie uns bitte an.
Nicht eingeschlossen sind Trinkgelder, ca 150,- USD pro Person. (*) Wenn Sie mehr als einen Träger für Ihre persönliche Ausrüstung (z.B. schwere Kameras) benötigen, planen Sie die Zusatzkosten (ca. 60,-US$ pro Träger) bitte dafür ein.
Anforderungen (klick für mehr Infos):
Kondition VEI 4
Bergtechnik VEI 3

Hier gibt es mehr Details über die Vulkane Tansanias
Die Berichtigung von Irrtümern und Schreibfehlern auf der gesamten Homepage bleibt vorbehalten!
Copyright: Christoph Weber (c)VEI 1996-2013 (Bitte fragen Sie uns, wenn Sie etwas von dieser Website veröffentlichen möchten!)
www.V-E-I.de - Kontakt - Anschrift - Impressum!